Partner & Projekte

Neven Subotic Stiftung

Die Neven Subotic Stiftung baut Brunnen und Sanitäranlagen in einer der ärmsten Gegenden der Welt, um den Menschen vor Ort ein gesundes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Insbesondere die Kinder in Äthiopien profitieren von den neu gebauten Brunnen, da sie für ihre Familie nicht mehr weite Wege zur Wasserbeschaffung zurücklegen müssen und stattdessen die Schule besuchen können. Das gespendete Geld geht zu 100% in das Projekt, weil Neven Subotic alle Personal-, Reise- und Logistikkosten der Stiftung aus eigener Kraft bezahlt.

Unsere Schule übernimmt mit dieser Kooperation Verantwortung in einer mehr und mehr globalisierten Welt, engagiert sich deshalb für Menschen und insbesondere Kinder in Entwicklungsländern und setzt so ein Zeichen für eine gerechtere Welt. Durch unser vor eineinhalb Jahren ins Leben gerufene Pfandprojekt konnten bisher knapp 2000 € für das 100% Wash Projekt gesammelt werden. Und es soll mehr werden! Durch unseren ersten Spendenlauf 2019 konnten wir über 12.000 € sammeln! Beim jährlichen Besuch der Wasserrallye im Westfalenpark mit den 5. Klassen werden unsere Schülerinnen und Schüler über das Projekt bzw. das Thema Wasser spielerisch informiert.

Weitere Infos finden Sie unter www.nevensuboticstiftung.de.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Bereits im Mai 2011 ist unsere Schule dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Anwesenheit unseres Paten, dem damaligen Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau, beigetreten. Seitdem engagieren wir uns auch organisiert gegen Rassismus, indem wir regelmäßig Projekte, Aktionen und Veranstaltungen gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, an unserer Schule durchführen. Wir verurteilen jegliche Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen und stehen für ein respektvolles und weltoffenes Miteinander.

Hier gehts zur Homepage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Bereits im Mai 2011 ist unsere Schule dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Anwesenheit unseres Paten, dem damaligen Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau, beigetreten. Seitdem engagieren wir uns auch organisiert gegen Rassismus, indem wir regelmäßig Projekte, Aktionen und Veranstaltungen gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, an unserer Schule durchführen. Wir verurteilen jegliche Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen und stehen für ein respektvolles und weltoffenes Miteinander.

Hier gehts zur Homepage

KITZ.do

Das Schülerlabor und Schülerforschungszentrum KITZ.do in Dortmund will das Interesse und damit die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik bei Kindern und Jugendlichen wecken und zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) motivieren. In spannenden Experimenten können die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Anleitung Grundlagen der Naturwissenschaften sowie grundlegende Gesetze und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens erforschen. Alltagsphänomene werden in den Experimenten ergründet und durch die Brille des Wissenschaftlers betrachtet.

Weitere Infos finden Sie unter https://kitzdo.de.

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Wie es der Name schon erahnen lässt, dreht sich bei der Firma Murtfeldt alles um das Thema Kunststoffe. Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Produkte von Murtfeldt Kunststoffe zum Einsatz.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, bei einem der weltweit führenden Hersteller von Gleitprofilen, Ketten- und Riemenführungen, Spannsystemen für Ketten und Riemen sowie individuell gefertigten Bauteilen aus technischen Kunststoffen und Hochleistungskunststoffen, die insbesondere im Maschinenbau und Anlagenbau zum Einsatz kommen, im Rahmen eines Betriebspraktikums Einblicke in dieses spannende Berufsfeld zu bekommen.

Hier gehts zur Homepage der Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Wie es der Name schon erahnen lässt, dreht sich bei der Firma Murtfeldt alles um das Thema Kunststoffe. Überall dort, wo verpackt, abgefüllt und transportiert wird, kommen Produkte von Murtfeldt Kunststoffe zum Einsatz.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, bei einem der weltweit führenden Hersteller von Gleitprofilen, Ketten- und Riemenführungen, Spannsystemen für Ketten und Riemen sowie individuell gefertigten Bauteilen aus technischen Kunststoffen und Hochleistungskunststoffen, die insbesondere im Maschinenbau und Anlagenbau zum Einsatz kommen, im Rahmen eines Betriebspraktikums Einblicke in dieses spannende Berufsfeld zu bekommen.

Hier gehts zur Homepage der Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG

Dortmunder U / UZWEI

Dortmunder Realschülerinnen und Realschüler wachsen über sich hinaus: In dem gleichnamigen Projekt auf der UZWEI im Dortmunder U verknüpfen sich Film, Fotografie und mediale Künste mit Inhalten aus den Schul-Lehrplänen. In den nächsten drei Jahren kommen siebte, achte oder neunte Klassen der Realschulen ins Dortmunder U, um dort mit freien Künstlerinnen und Künstlern zu „ihren“ Themen zu arbeiten. Pro Schulklasse gibt es vier Treffen, bei denen die Jugendlichen mit Filmschaffenden, einer Theaterfachfrau und einem Bildenden Künstler der UZWEI ihr Thema aus kreativer und medialer Perspektive betrachten. Sie drehen Filmclips, bauen Requisiten, erfinden Spiele und Geschichten. Einmal im Jahr werden die Ergebnisse auf großer Leinwand im Kino im U präsentiert. Die entsprechenden Kooperationsverträge für drei Jahre zwischen den Realschulen und der UZWEI wurden nun unterschrieben. Unsere Kollegin Frau Müller-Pries wird als Vertreterin der Realschulen das Projekt koordinieren und betreuen und als Ansprechpartnerin an den Projekttagen vor Ort sein.

Im Rahmen dieses Projektes arbeitete der 9 WPI Kunst Kurs von Frau Müller-Pries im Februar/März 2019 auf der UZWEI und drehte den hier vorgestellten Film „Behind The Mask“ über eine in Dortmund lebende „Sprayer-Player“ Gang. Der fertige Film wurde bei der Präsentation im September 2019 im Kino des Dortmunder U gezeigt, zu dem alle projektteilnehmenden Schulen noch einmal eingeladen wurden.

Hier gehts zur Homepage der UZWEI

Theater Dortmund

TheaterReal ist eine Kooperation zwischen dem Theater Dortmund und den Dortmunder Realschulen mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler für das Sprechtheater zu interessieren. Seit der Spielzeit 2011/2012 bietet das Theater Dortmund daher in allen Sparten ein speziell auf Schuljahrgänge zugeschnittenes Programm an. Gemeinsam wird eine Verknüpfung von Schule und Theater als Bildungspartnerschaft angestrebt. Als Mehr-Sparten-Haus mit Oper, Konzert, Ballett, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater bietet das Theater Dortmund eine große Bandbreite, Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen unmittelbar an Kunst und Kultur teilhaben zu lassen. Im Rahmen dieser Kooperation TheaterReal zwischen dem Theater Dortmund und der ADR besuchen so 6. und 8. Klassen der ADR das Schauspielhaus und werfen einen „Blick hinter die Kulissen“.

Hier gehts zur Homepage des Theaters Dortmund

Theater Dortmund

TheaterReal ist eine Kooperation zwischen dem Theater Dortmund und den Dortmunder Realschulen mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler für das Sprechtheater zu interessieren. Seit der Spielzeit 2011/2012 bietet das Theater Dortmund daher in allen Sparten ein speziell auf Schuljahrgänge zugeschnittenes Programm an. Gemeinsam wird eine Verknüpfung von Schule und Theater als Bildungspartnerschaft angestrebt. Als Mehr-Sparten-Haus mit Oper, Konzert, Ballett, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater bietet das Theater Dortmund eine große Bandbreite, Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen unmittelbar an Kunst und Kultur teilhaben zu lassen. Im Rahmen dieser Kooperation TheaterReal zwischen dem Theater Dortmund und der ADR besuchen so 6. und 8. Klassen der ADR das Schauspielhaus und werfen einen „Blick hinter die Kulissen“.

Hier gehts zur Homepage des Theaters Dortmund

Elmos Semiconductor AG

Seit Oktober 2012 kooperiert unsere ADR mit der Firma ELMOS Semiconductor AG, einem Unternehmen, das komplexe Halbleiterchips designt und fertigt, welche unter anderem als hocheffiziente Mikrosysteme für die Sicherheit in Automobilen sorgen (ESP, ABS etc.).

Ziel dieser Kooperation ist es, bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an Technik und Naturwissenschaften zu steigern und langfristig der demographischen Entwicklung entgegenzuwirken, die zeigt, dass es in naher Zukunft weniger Nachwuchskräfte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich geben wird und das Angebot an potenziellen Auszubildenden und Ingenieuren sinken wird.

Hier gehts zur Homepage der Elmos Semiconductor AG

Montanhydraulik GmbH

Am 03.09.2018 wurde der Kooperationsvertrag zwischen unserer ADR und der Holzwickeder Montanhydraulik GmbH unterzeichnet. Geschäftsführer Dr. Ralf Becker und der Stellvertretende Schulleiter Kai-Uwe Burkhardt setzten im Rahmen einer kleiner Feierstunde ihre Unterschriften unter den Vertrag. Die Personalchefin Angelika Höring sowie der Berufswahlkoordinator Christoph Weiß wohnten der Zeremonie bei.

Ziel der Kooperation ist es, unseren Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Ausbildungsberufe sowie den Arbeitsalltag durch Betriebsbesichtigungen und Besuche der Auszubildenden im Unterricht der Realschule nahezubringen. Das Unternehmen stellt darüber hinaus geeignete Praktikumsplätze für die ADR zur Verfügung. Unsere Schule wird sich im Gegenzug verstärkt darum bemühen, geeignete Bewerberinnen bzw. Bewerber für Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Hier gehts zur Homepage der Montanhydraulik GmbH

Montanhydraulik GmbH

Am 03.09.2018 wurde der Kooperationsvertrag zwischen unserer ADR und der Holzwickeder Montanhydraulik GmbH unterzeichnet. Geschäftsführer Dr. Ralf Becker und der Stellvertretende Schulleiter Kai-Uwe Burkhardt setzten im Rahmen einer kleiner Feierstunde ihre Unterschriften unter den Vertrag. Die Personalchefin Angelika Höring sowie der Berufswahlkoordinator Christoph Weiß wohnten der Zeremonie bei.

Ziel der Kooperation ist es, unseren Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Ausbildungsberufe sowie den Arbeitsalltag durch Betriebsbesichtigungen und Besuche der Auszubildenden im Unterricht der Realschule nahezubringen. Das Unternehmen stellt darüber hinaus geeignete Praktikumsplätze für die ADR zur Verfügung. Unsere Schule wird sich im Gegenzug verstärkt darum bemühen, geeignete Bewerberinnen bzw. Bewerber für Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Hier gehts zur Homepage der Montanhydraulik GmbH

Schule der Zukunft

Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ (SdZ) ist eine gemeinsame Initiative der für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien in NRW. Das Landesprogramm begleitet Schulen und Netzwerke dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen. 
Unsere ADR ist bereits zweimal, nämlich 2015 und 2020, erfolgreich als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet worden. Im aktuellen Durchgang beteiligen wir uns mit der BNE-Aktivität „Fleisch um jeden Preis? Alternativen zum gängigen Konsumverhalten unter besonderer Berücksichtigung ökologischer und globaler Aspekte“.

Hier gehts zur Homepage der SDZ

Pfandprojekt

„Alles begann mit ein paar leeren Pfandflaschen in den Gängen unserer Realschule. Auf dem Weg vom Lehrer- zu seinem Klassenzimmer sammelte Herr Timm einige Pfandflaschen auf den Fluren und überlegte sich gemeinsam mit uns, der damaligen Klasse 8e, dieses Pfand bis zum Ende des Schuljahres 2016/17 zu sammeln und von dem Erlös Eis essen zu gehen. Es kamen überraschenderweise innerhalb von knapp zwei Monaten über 100 € an Pfanderlösen zusammen. Herr Timm schlug dann vor, das Geld an die gemeinnützige Neven Subotic Stiftung zu spenden und lud uns dann zum Eis essen ein.
Die Neven Subotic Stiftung aus Dortmund baut in Äthiopien Brunnen und Sanitäranlagen und wurde von dem ehemaligen BVB-Profi Neven Subotic ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, als Schule allein einen Brunnen dort zu finanzieren, wurde die ganze Schule mit in die Sammelaktion einbezogen. Nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen der Stiftung und dem Lehrerkollegium wurden 30 Pfandbehälter angeschafft, also einer für jeden Klassenlehrerraum.
Seitdem werden wöchentlich die Pfandeimer von unserem Projektteam nach der Schule geleert und die Pfandflaschen von unserem 2. Konrektor eingelöst.
Von Mitte Dezember 2017 bis Juni 2018 sind so schon über 1000 € an Spendengelder zusammengekommen, die während der Projektwoche 2018 an die Stiftung übergeben wurden. Die Stiftung selbst war mit einem eigenen Infostand an der Schule vertreten und unsere Mitschülerinnen und Mitschüler konnten beim Tragen von Wasserkanistern ein Gefühl dafür bekommen, wie schwer die Menschen in Äthiopien täglich schleppen müssen.
Die Einnahmen von den Verkaufsständen und Projekten kamen ebenfalls der Stiftung zugute. Aktuell sind wir bei einem Spendenstand von über 2.000 €.“

Euer Pfandflaschen-Team

Pfandprojekt

„Alles begann mit ein paar leeren Pfandflaschen in den Gängen unserer Realschule. Auf dem Weg vom Lehrer- zu seinem Klassenzimmer sammelte Herr Timm einige Pfandflaschen auf den Fluren und überlegte sich gemeinsam mit uns, der damaligen Klasse 8e, dieses Pfand bis zum Ende des Schuljahres 2016/17 zu sammeln und von dem Erlös Eis essen zu gehen. Es kamen überraschenderweise innerhalb von knapp zwei Monaten über 100 € an Pfanderlösen zusammen. Herr Timm schlug dann vor, das Geld an die gemeinnützige Neven Subotic Stiftung zu spenden und lud uns dann zum Eis essen ein.
Die Neven Subotic Stiftung aus Dortmund baut in Äthiopien Brunnen und Sanitäranlagen und wurde von dem ehemaligen BVB-Profi Neven Subotic ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, als Schule allein einen Brunnen dort zu finanzieren, wurde die ganze Schule mit in die Sammelaktion einbezogen. Nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen der Stiftung und dem Lehrerkollegium wurden 30 Pfandbehälter angeschafft, also einer für jeden Klassenlehrerraum.
Seitdem werden wöchentlich die Pfandeimer von unserem Projektteam nach der Schule geleert und die Pfandflaschen von unserem 2. Konrektor eingelöst.
Von Mitte Dezember 2017 bis Juni 2018 sind so schon über 1000 € an Spendengelder zusammengekommen, die während der Projektwoche 2018 an die Stiftung übergeben wurden. Die Stiftung selbst war mit einem eigenen Infostand an der Schule vertreten und unsere Mitschülerinnen und Mitschüler konnten beim Tragen von Wasserkanistern ein Gefühl dafür bekommen, wie schwer die Menschen in Äthiopien täglich schleppen müssen.
Die Einnahmen von den Verkaufsständen und Projekten kamen ebenfalls der Stiftung zugute. Aktuell sind wir bei einem Spendenstand von über 2.000 €.“

Euer Pfandflaschen-Team

Medienscouts NRW Schule

Der Umgang mit den Neuen Medien birgt Gefahren, auf die Schülerinnen und Schüler hingewiesen werden müssen. Daher hat sich unsere ADR dazu entschlossen, vier Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte zu Medienscouts ausbilden zu lassen. Diese Personen sind Ansprechpartner und Multiplikatoren im Hinblick auf Probleme im Zusammenhang mit der Nutzung des Internets oder Mobile Devices. Ferner ist es ihre Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler für die Problembereiche Cybermobbing, Hate-Speech, Datenmissbrauch oder exzessive Mediennutzung zu sensibilisieren. Elternabende zu diesem Thema und Informationsveranstaltungen der Jugendkontaktbeamten der Polizei im Rahmen des Unterrichts sorgen darüber hinaus für eine umfassende Aufklärung und Beratung.

Hier gehts zur Homepage

Kontaktieren Sie uns

Albrecht Dürer Realschule
Schweizer Allee 25
44287 Dortmund
Fon: +49 (0)231 / 442405-0
Fax: +49 (0)231 / 442405-55
eMail: adr.info@adrdo-edu.de

4 + 5 =